CHARISMA ist auch für dich erlernbar: 7 wirkungsvolle Tricks!

[CHARISMA] Wir alle haben Bekannte, die von Geburt aus einfach unglaublich charismatisch sind. Trotzdem können wir nicht ganz eindeutig sagen, wieso sie eine so angenehme Anziehungskraft besitzen. Dennoch wissen wir, dass sie „das gewisse etwas“ haben und wünschen uns, das wir dieses auch hätten.

Zwar wird noch heftig darüber diskutiert, ob man sich Charisma antrainieren bzw. steigern kann, dennoch bin ich mir absolut sicher, dass dieses geht. Deshalb folgen jetzt einige Tricks, die euer Charisma richtig ankurbeln werden:

Tipps für mehr Charisma:

  • Enspannung:
    Eines der wichtigsten Tipps: Seit immer völlig entspannt. Charisma ist dann effektiv, wenn ihr eure Ruhe auf andere Menschen übertragen könnt. Wenn ihr Stress und Angst „ausstrahlt“, werden euch andere Menschen nicht als charismatisch ansehen. Versucht deshalb als erstes euren ganzen Körper zu entspannen. Nach einigen Minuten werdet ihr feststellen, dass ihr euch auch innerlich viel ruhiger, entspannter und angenehmer fühlen werdet. Dann seid ihr auf einen guten Weg zu mehr Charisma.
  • Schaut selbstbewusst aus:
    Charisma ist nicht dasselbe, wie Selbstbewusstsein bzw. Selbstvertrauen, aber wenn andere Leute euch für selbstbewusster halten, steigert ihr damit euer Charisma drastisch. Wie ihr selbstbewusster ausschauen könnt, erfahrt ihr zB. aus meinem „Selbstbewusstsein mit diesen 13 Tipps einfach vortäuschen“-Artikel.
  • Keine Angst vor Gefühle:
    Untersuchungen haben bestätigt, dass Menschen mit einer charismatischen Ausstrahlung all ihre Emotionen stärker zeigen, als andere Personen. Egal, ob ihr gerade fröhlich, traurig oder wütend seid: Versteckt diese Gefühle nicht, sondern lasst sie einfach raus. Aber täuscht Gefühle auf keinen Fall vor oder verstärkt diese absichtlich, denn andere werden den Schwindel schnell merken.
  • Körpersprache einsetzen:
    Obwohl das Einsetzer der Körpersprache bei der Kommunikation unglaublich wichtig ist, wird es von den meisten Leuten einfach aus Desinteresse oder Unwissenheit ignoriert. Jetzt werde ich auf dieses Thema nicht weiter eingehen, da es schon mehrere Artikel zum Thema „Körpersprache“ hier auf der Webseite gibt.
  • Erst denken, dann reden:
    Bevor ihr etwas sagen wollt, denkt erst darüber nach. Erst wenn ihr euch sicher seid, dass ihr keinen Müll von euch geben wollt, sondern etwas hilfreiches/witziges/interessante/usw.. Mit der Zeit werdet ihr dann automatisch Blödsinn meiden und werdet zu immer interessanteren Menschen.
  • Bringt Farbe in euer Gesagtes:
    Was ihr sagt, sollte auf keine Fall monoton klingen. Versucht die Tonhöhe, Geschwindigkeit, Rhythmus und ähnliches zu variieren und bringt dadurch etwas Farbe in eure gesprochenen Sätze. Dabei kann sehr gut helfen, wenn ihr zu Hause euch selber etwas erzählt und dieses mit einem Diktiergerät/Handy aufnehmt. So könnt ihr leichter feststellen, ob ihr monoton spricht und später euch kontrollieren, ob ihr Vorschritte gemacht habt.
  • Beurteilt Andere, wie sie beurteilt werden möchten:
    Gebt jedem dass Gefühl, dass er/sie wichtig für euch ist, egal, ob wie euer erster Eindruck über diese Person ist oder wie sie beliebt sie bei Anderen ist. Gebt Vorurteilen keinen Platz und macht eure eigenen Meinung über jeden einzelnen Menschen. Versucht zu erreichen, dass sie nach eurem Gespräch (egal, wie lang es war) sich etwas besser fühlt, als davor.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.